Abklärung der Fahreignung

In verschiedenen Studien, die u.a. gemeinsam mit dem Institut für Rechtsmedizin Zürich (Abteilung für Verkehrsmedizin), dem Universitätsspital Zürich (Klinik für Neurologie), der Klinik für Schlafmedizin Zurzach und der ETH Zürich (Institut für Biomedizinische Technik) durchgeführt wurden, hat die AGU Zürich einen Prozess entwickelt, um die Fahreignung von FahrzeuglenkerInnen zu untersuchen. Im Vordergrund stehen dabei SeniorInnen, welche sich periodisch untersuchen lassen müssen. Unser Prozess unterscheidet sich insofern von z.B. bei Hausärzten durchgeführten Untersuchungen, dass diverse apparative Verfahren (u.a. Messung der sakkadischen Augenbewegungen, Useful Field Of View Test) zur Objektivität der Resultate beitragen.

In einer problembezogenen, strukturierten Abklärung werden eine medizinisch-neuropsychologische Untersuchung (gemäss Richtlinien des ASTRA) und die erwähnten apparativen Prüfungen durchgeführt. Zudem kann die Fahrkompetenz durch eine ärztlich begleitete, video-dokumentierte Kontrollfahrt überprüft werden.

Das Verfahren wurde durch diverse Studien, z.B. unter Einschluss von Patienten mit neurologischen Defiziten oder Versuche im Fahrsimulator, validiert. In Pilotprojekten haben wir Praxiserfahrung gesammelt und uns auch im europäischen Rahmen (Eurostars-Projekt DRIVESS) breit abgestützt.

Die Untersuchung erfolgt in den Räumlichkeiten der AGU Zürich und wird durch qualifiziertes, ärztliches Personal durchgeführt. Eine Anmeldung kann sowohl durch den Hausarzt als auch durch die abzuklärende Person selbst erfolgen.

Ansprechpartner: Dr. med. Chr. Lanz